Rückkehr »

Tauchheizer mit 3/2-Zoll-Anschluss ( Für Boiler und Wasserspeicher )

rurkowa_kolpak1.jpgrurkowa_kolpak2.jpgrurkowa_kryza_1.jpgrurkowa_kryza_2.jpgrurkowa_1.jpg

Heizelemente für den Einsatz in Flühttp://ssigkeiten.Das Material des Schutzrohrs und Anschlussflanschs (Kupfer, vernickeltes Kupfer, säurebeständiger sog. nichtrostender Stahl) wird je nach Anwendung und Charakter des Betriebs gewählt.

Die Standardmodelle besitzen ein bis drei Heizelemente am Flansch

Auch mit Schutzkappe erhältlich

  • Allgemeine Beschreibung der Tauchheizer  
  • Arbeitsumgebung: Wasser, Öl und andere Flüssigkeiten
  • Arbeitstemperatur:  100oC bis 300oC
  • Übliche Versorgungsspannungen:230 V, 400 V
  • Befestigung:Anschlussflansch mit 3/2-Zoll-Gewinde
Vernickelte Heizelemente mit stählernem Anschlussflansch dürfen NICHT in nichtrostenden Speichern installiert werden.   (hier klicken, um weiterzulesen)

Die von uns angebotenen sog. standardmäßigen Tauchheizer (die z. B. in unserem Online-Shop erhältlich sind) dürfen nicht in Speichern montiert werden, die aus nichtrostendem (säurebeständigem) Material gefertigt sind. Standardheizer mit vernickelten Stahlflanschen unterliegen schnell elektrolytischer (galvanischer) Korrosion. Bei Verbindung von Stahl und Metall mit unterschiedlichem elektrochemischem Potenzial (austenitische, nichtrostende Stähle) kommt es unter Mitwirkung von Elektrolyt (Wasser) zu intensiver Auflösung des weniger edlen Metalls, besonders dann, wenn seine Fläche wesentlich kleiner als die des edleren Metalls und die Elektrolyttemperatur hoch ist.
Daher sind in relativ kurzer Zeit (je nach chemischer Zusammensetzung des Wassers dauert es 2 bis 6 Monate) Anfressungen an den Flanschen zu sehen.
Der Flansch wird undicht und der Heizer kann nicht weiter betrieben werden. Die einzige Lösung wäre, das Heizelement voll aus dem gleichen Material wie der Speicher zu fertigen. Jedoch auch dann ist die interkristalline Korrosion nicht auszuschließen.
Diese Korrosionsart ist eine der gefährlichsten.Es werden davon nichtrostende Stähle betroffen, und zwar entlang der Korngrenzen.
Die einzelnen Körner werden aus der Stahloberfläche „herausgelöst”, wodurch sich die Wandstärke verringert oder es kommt ohne erkennbare äußerliche Zeichen zu einer Beeinträchtigung der Kohäsion zwischen den einzelnen Körnern. Im Falle von Heizelementen lässt sich das an hohem Leckstrom erkennen – mit anderen Worten kommt es zum Ansprechen des Fehlerstromschutzschalters oder – wenn es diesen nicht gibt – zum sog. Auftrennen (Platzen) des Schutzrohrs.

Heizelemente aus nichtrostendem Material werden auf Anfrage gefertigt und aus den o. g. Gründen wird dafür nur begrenzte Garantie erteilt.

Die Garantie gilt nicht für Perforation (hoher Leckstrom) oder Auftrennen des Schutzrohrs.
Bei der Installation derartiger Heizer ist auf möglichst guten Kontakt zur Speichermasse zu achten (es darf kein Werg oder Dichtband eingesetzt werden) und außerdem muss der Anschlussflansch des Heizelements geerdet werden.

Typ

Durchmesser
Φ [mm]

Elektrische Parameter
[W/V]

Flächenbelastung
[W/cm2]

Länge
L [mm]

Schutzrohrmaterial

Anwendung

3/2"15K

8,5

3x5000/400

13,0

770

Cu/Ni

Wasserkessel

3/2"15K

8,5

3x5000/400

13,0

770

AISI 321

Wasserkessel

5/4"3,0

8,5

2x1500/230

7,4

410

Cu

Ölkessel

3/2"9,0K

8,5

3x3000/230

8,5

540

Cu

Wasserkessel

3/2"4,5

8,5

3x1500/230

13,5

250

AISI 321

Dampferzeuger



Elementy grzejne do ogrzewania wody. Wykonane w rurce miedzianej , kryza stalowa , całość niklowana

Typ Długość Gwint Parametry El.
3/2'' 3,0 370 R 3/2'' 3000 W/230V
3/2" 4,5 440 R 3/2" 3 x 1500 W/230V
3/2'' 6,0 440 R 3/2'' 3 x 2000 W/230V
3/2" 9,0 550 R 3/2" 3 x 3000 W/230V

Wenn Sie eine Anfrage stellen möchten, füllen Sie bitte das untenstehende Formular aus.

  • rurkowa_kolpak1.jpg
  • rurkowa_kolpak2.jpg
  • rurkowa_kryza_1.jpg
  • rurkowa_kryza_2.jpg
  • rurkowa_1.jpg